Meine Ziele

Tutzing auf Kurs halten

Tutzing ist auf gutem Weg. Eingeschlagen hat ihn die Gemeinde 2014 mit dem Amtsantritt unseres verstorbenen Bürgermeisters Rudolf Krug. Er hat dafür gesorgt, dass Bürgermeister, Gemeinderat und Verwaltung wieder konstruktiv zusammenarbeiten und – mindestens genauso wichtig – dass die Bürgerinnen und Bürger Gehör finden.

Tutzing braucht Kontinuität

Diese Politik der Kooperation, des Miteinanders und der Transparenz möchte ich fortsetzen und weiter vorantreiben. Denn nur so lassen sich Missverständnisse im Keim ersticken und Gemeinsamkeiten erreichen.

Tutzing braucht neue Ideen

Genauso wichtig wie Kontinuität sind aber auch neue Ideen. Im Einzugsgebiet Münchens gelegen werden Fragen der Ortsentwicklung immer drängender. Ob Verkehr oder Architektur, Immobilienpreise oder Gewerbeansiedlung: Es gilt Lösungen zu erarbeiten, die Tutzing zukunftsfähig machen und gleichzeitig sein Ortsbild und seinen Charakter bewahren. Zentrale Aspekte sind für mich als Bio-Landwirtin dabei Nachhaltigkeit und Ökologie.

Tutzing braucht mehr Miteinander

Die Bewahrung der eigenen Identität in modernen Zeiten ist ein wichtiges Thema auch für die Ortsteile Diemendorf, Monatshausen, Kampberg, Unterzeismering, Traubing und Obertraubing. Als Landwirtin kenne und verstehe ich deren Probleme nur zu gut. Im Miteinander sehe ich auch hier den Schlüssel zum Erfolg.

Halten wir Tutzing in Zukunft gemeinsam auf Kurs –
mit Ihrer Stimme zur Stichwahl am 28. Januar!

Zur Broschüre
8-seitiges PDF